Alles, was atmet, lobe den Herrn! Halleluja! (Psalm 150,6)

Wie vielfältig, kreativ, unterhaltsam und anregend das Loben sein kann, erlebte ein bunt gemischtes Publikum beim PRAISE SLAM in St. Christophorus am 29. Juni 2014. Und wie schon bei der Premiere in St. Clara einen Tag zuvor ließ sich das Publikum von den Gebeten der Slammer*innen und der Musik begeistern und mitreißen… (Friedrun Portele-Anyangbe)

Vielfältigkeit und ein lebensbejahender Glaube

Wir sind sozial und spirituell. In unseren Gottesdiensten sind so gut wie alle Erdteile vertreten und mit den verschiedenen Aktivitäten begegnen sich bei uns fast alle sozialen Milieus. Wir lieben die Vielfalt der Musik, vom Chor bis zur Straßenmusik.

Immer wieder ringen wir um ein offenes Klima, versuchen, aus Fehlern zu lernen und sind offen, Neues zu entwickeln und anderes einfach auch mal ruhen zu lassen. So haben wir unsere Glaubenskurse ersetzt durch den Aufbau von Hauskirchen, weil wir merken, dass wir so viel mehr Menschen ermöglichen, sich über ihr Leben, ihre Zweifel, ihren Glauben austauschen zu können.

Uns ist wichtig, unseren Glauben alltagstauglich praktizieren zu können. Wir suchen und fragen immer neu nach Gott, in unseren Aktivitäten und in den unterschiedlichsten Gebetsformen, zum Beispiel Get in touch und Meditation im Alltag. Dabei sind wir auch offen, mit unserem Glauben wirklich auch Experimente zu wagen.

Mit der Pallottinischen Gemeinschaft und mit Movimento Pallotti – eine Hand voll Leben wird eine Spiritualität gepflegt, die möglichst viele Menschen stark machen will. Sie betont das biblische allgemeine Priestertum aller!

All dies ist uns nur möglich, weil wir unseren Glauben als Kraft- und Inspirationsquelle erleben und wirklich vielfältige Aktivitäten von den unterschiedlichsten Menschen wollen und zulassen. Und Humor ist uns wichtig: Gott hat Humor, denn Er hat uns Menschen erschaffen, wie Chesterton sagt.

 

Diese Seite befindet sich im Aufbau!
High Noon
Di-Fr 12h eine Viertelstunde Mittagsgebet

Heiß beten
Fr, 22-23.30h das Gebets“experiment“!

Vesper
Di, 18.30h, Beten in freier Form

Pallott. Nachtgebet
Mi, 21.45h, Beten in freier Form

Rosenkranzgebet
Do, 19h

Taizé

Ökutaizemenisches Taizé-Gebet in
St. Christophorus
jeden letzten Freitag im Monat 18:00 Uhr.